Sonntag, 20. Oktober 2013

Neu in der Familie

Gestern mitten beim Kindergeburtstag kam sie an.
Mein neuestes Schätzchen.



Sie darf nun Kursmaschinchen sein,
damit man auch Nähen testen kann wenn man noch keine eignen Maschine hat.



Ich find für den Anfang reichen so Schätzchen total.
Ich empfehle immer erst Oma, Tante, Onkel fragen ob da was 
schlummert das man sich leihen darf.



Ich weiß, manche meinen das man gleich in den Laden gehen sollte um sich was "Vernünftges" zu kaufen.
Ich persönlich bin aber nicht ganz der Meinung. 
Genau wie das nähen günstiger wäre als kaufen.... aber das ist wieder was anderes.

Für mich sollte eine Anfängermaschine so gut wie nichts kosten,
und am besten noch nicht mal einem selber gehören.

Grade aus,
Vorwärts, Rückwärts zum sichern der Enden
Zickzack zum versäubern.

Wenn sie das zuverlässig schafft sind wir weiter wie bei manchen ganz alten Maschinen.
Sie kannten kein Zickzack, das ist schon nett...

Damit kann man schon einige erste Projekte bestreiten!
Und mal ganz ehrlich, früher sind die Leute doch auch nicht nackt gerannt?

Natürlich gibt es tolle Raffinessen heute bei den Maschinen.
Automatisches Knopfloch
Nähgeschwindigkeit anpassen
Zierstiche...

Aber brauchen wir das wirklich?
Ist es nicht besser bei der Basis zu beginnen, zu sparen,
und sich, wenn man weiß das man wirklich Spaß am nähen hat
was vernünftiges zu kaufen wie eine halbgare Zwischenlösung?

Und wer ist schon Krösus?

Ich freue mich über mein Schätzchen!
Ganz ehrlich, genau so ehrlich wie sie ist.

Und hoffe das sie noch ganz viel Freude bereiten darf, mit ihren an die 20 Jahren.


Kommentare:

  1. Genauso sehe ich das auch! Ich nähe momentan auch mit einer billigen AEG, die mir eindeutig immer wieder ihre Grenzen aufzeigt, aber mit der ich meine Nähprojekte umsetzen kann. Durch sie weiß ich jetzt, was ich will und brauche. Nun freue mich schon irre auf meinen Geburtstag, zudem ich hoffentlich eine Nähma bekomme, an der man ein bißchen flexibler ist.
    Toll sieht dein gepimptes Maschinchen aus - gefällt mir sehr gut.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe das ganz ähnlich. Ich selbst habe auch auf so einem Maschinchen meine ersten Näherfahrungen gemacht und bin jahrelang mit ihr zufrieden gewesen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Eben. Ich hab auch ne Privileg und würde auch keine anderen mehr wollen! Plasikbomber mit wenig pepp brauch ich net :P
    Auf der da oben hab ich sogar meine ersten nähversuche gemcht ^^ die hat meine Mama <3

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab momentan auch eine alte Privileg. Eigentlich wollte ich sie nur mal testen, hab sie aber nicht mehr hergegeben :-)
    So gepimpt macht sie natürlich gleich viel mehr her. Vielleicht sollte ich meine auch mal?!....
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Recht hast du - bei mir im Nähkurs haben die Nähmaschinen auch nicht mehr Stiche und sind schätzungsweise zwischen 10 und 30 Jahren alt, sie werden regelmäßig gewartet und werden so noch lange ihren Dienst tun.

    Und das was diese Maschinen noicht können, wenn ich also mal ein schöneres Konpfloch oder Zierstiche habnen möchte...... das mach ich dann zuhause, genauso wie das versäubern mit der Overlock.

    Ich nähe hauptsächlich Kleidung für mich, bin alleinstehend, das Nähen mach ich schon so lange, dafür geh ich auch nicht wirklich in den Kurs, es ist für mich sehr viel die Gesellschaft mit Gleichgesinnten, und das jemand da ist der hilft wie es sitzt, mal was absteckt und eben mal ganz kompliezierte Vorgänge erklärt

    lg gabi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...